„Auf der Terasse nur Kännchen“ – den Spruch gibt’s hier wirklich noch. Die Einrichtung ist nostalgisch, ebenso wie das Geschirr. Keine Untertasse passt zur Tasse, geschweige denn ein Sahnekännchen zur Zuckerdose.

Die Torten, Kuchen, Gebäckstücke und Quiches werden auf wundervollen Tortenplatten hinter einer Glasscheibe präsentiert, auf dem ein großer Aufkleber mit durchgestrichener Kamera prangt. Fotografieren ist hier nicht erwünscht. Ebenso wenig das Mitnehmen von Kuchen. Der hat im kuschel-plüschigen Café auf knarzenden Stühlen, wo keiner dem anderen gleicht, gegessen zu werden.

Auch wenn die Regeln hier streng sind, die Gäste kommen in Scharen und nicht immer ist einem am Wochenende ein Plätzchen gewiss. Die Kuchen und Torten und anderen Leckereien schmecken vorzüglich und man verzeiht der Servicekraft den ein oder anderen Faux Pax und der Chefin ihren schroffen Ton. Die Preise entsprechen eher Frankfurter Niveau – aber wie gesagt, Ambiente und Geschmack sind den meisten das wert. In jedem Fall ist das kleine Cafè in der Hauptstraße 26 in Walluf was ganz besonderes und die Bewertungen so vielseitig wie die Kuchenauswahl.

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.