Wohin dieses Wochenende?

Schon ab heute bietet das Werk2 in Geisenheim eine coole Veranstaltung: das Open Air Wein Bier Genuss. Das geht von Donnerstag bis Sonntag. Das Weingut hat an allen vier Tagen ab 17 Uhr bzw. Sonntag ab 12 Uhr geöffnet. Sollte es kühler werden stehen Heizpilze bereit. Freut euch auf selbstgebrautes #Craftbeer, probiert was euch besser schmeckt, der Wein oder das Craftbeer und genießt Leckeres aus der Werksküche.

Am Samstag Vormittag findet das 5. Krug-Weingespräch im Zum Krug in Hattenheim statt. Thema: Warum Skat und Weine jetzt fest zusammengehören. Winzer Alexander Jung vom Erbacher Weingut Jakob Jung plaudert ab 11 Uhr im Hattenheimer Alten Rathaus aus dem Nähkästchen. Im Interview mit Autor HP Mayer („111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss“) und im Dialog mit Weingenießern stellt er sich den Fragen und gibt Antworten zum Start der Weinlese, wie es ist einem bekannten Seniorchef zu folgen und warum die Verbindung aus Feld und Keller eine der wichtigsten Kriterien für guten Wein ist. Spannend wird es sein zu erfahren, warum Skat und Wein in seinem Weingut eine besondere Rolle spielen und dieses vinologische Kartenspiel weltweit einmalig ist. Eintritt: 11 Euro inklusive aller Proben. Anmeldungen unter 06723-99680.

Am Sonnstag dreht sich im Fine Sparklings in Kiedrich alles um die Kids. Es wird eine Holz-Ritterburg geben, auf die mit der Armbrust gezielt wird, um Schlossgespenst und feindliche Ritter zu kippen. Eine charmante Lady mit Zuckerwattemaschine wird Lachen in Kindergesichter zaubern und coole Glitzertattoos werden das ganze Kind von oben bis unten verschönern. Im Garten können sich Groß und Klein im „Putting“ oder an der Fußballwand erproben. Ein Schokoladen-Rätsel könnte für Überraschungen sorgen und die Limonaden-Auswahl wird sich sehen lassen können. Würstchen und Co. sind gesetzt. Selbstverständlich steht die sonst gewohnte Sparkling-Auswahl für die Ü18-Teilnehmer zur Verfügung. Sabine Ratzer freut sich auf euch!

Und in Oestrich-Winkel finden Hunde und ihre Halter Spaß und Informationen. Da veranstaltet die Hundeschule Pfoteneinmaleins ein Herbstfest in der Wingertsknorze – mit Vorführungen und Vorträgen und jeder Menge toller Angebote. Das ganze findet von 11 bis 18 Uhr statt. Da werden die Beagles und ich ganz bestimmt mal vorbeischauen!

Habt alle ein wunderschönes Wochenende und wenn ihr selbst noch Tipps oder Ergänzungsvorschläge habt, dann postet die doch direkt hier unter den Beitrag. So haben ganz viele was davon.

 

Der Karl ist wieder da!

Die berühmteste Comicfigur des Rheingaus ist wieder da.
In Kürze gibt es alle 12 Bände in einer Neuauflage zu kaufen.

Aus diesem wunderbaren Anlass durfte ich mit dem berühmtesten Hund des Rheingaus, nämlich Karls Grandpatte, ein kleines Gespräch führen – und das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Lieber Grandpatte – mit Freuden habe ich vernommen, dass der Karl und du, die Maria und der Oskar und all eure Freunde und Weggefährten bald wieder in Heftform erscheinen werdet. Zur Einstimmung würde ich dir gerne ein paar Fragen stellen – zum einen damit Leute, die dich noch nicht kennen, einen ersten Eindruck von dir bekommen und zum anderen, damit auch die, die dich schon kennen, sich nochmal an das ein oder andere Abenteuer erinnern.

Was hat dich denn überhaupt in den Rheingau verschlagen? Du kommst ja eigentlich aus Frankreich. Wann bist du das erste mal im Rheingau aufgetaucht?

Mein Mutter und meine Vater stammen aus die Meute von die Marquis de la Fayette in der Auvergne. Dort isch wuchs auf und lernte viel über die gut Menu. Als isch war ein Jahr, isch wurde gegeben in eine Kloster nach St. Tropez, die Chartreuse de la Verne. Von dort isch wurde gegeben als Geschenk an die befreundet Klostergut Johannisberg. Isch war verzückt von die Rheingau mit die gut Riesling. KARL, meine´errchen, at mich dann gewonnen durch die Sieg bei die Pferderitt.

Du trinkst sehr gerne Riesling – was ist mit anderen Weinen? Weissburgunder? Grauer Burgunder? Silvaner? Oder gutes deutsches Bier?

Ob weiss, ob rot, isch liebe jede Wein, mein Herz ist groß! Mais: die Bier isch trink nur wenn die Not ist sehr, sehr groß…

Gab es eine Zeit, da du den Karl gerne einfach verlassen hättest und dir ein anderes Herrchen oder Frauchen gesucht hättest?

Manchmal isch wäre gerne gegangen zurück wegen meiner klein ´ündin in St. Tropez. Sie war die groß Lieb´von meine Leben. Aber die Gedank´ an die Verzischt auf die gut´ Rheingau Riesling ´ielt mich immer wieder sourück…

Der Karl und du, ihr habt den Herrn Goethe getroffen? Aber noch viele andere prominente Mitbürger – wen hast du da noch in guter Erinnerung?

Die Goethe isch hab nie gemocht. Er war eine Geiz`als… hat immer getrunken die lecker Wein für sich ganz allein… Auch seine Freund Schiller nicht war viel besser. Aber isch konnte immerhin lernen von ihnen die gut Deutsch!

Welchen Ort im Rheingau magst du am allerliebsten? Und weißt du auch, welchen Karl am liebsten mag?

KARL am liebsten ist die ganze Tag bei die Arbeit in seine Institut für Traubenkunde … da isch bin doch lieber in die Keller von unsere Johannisberg und bewach die lecker Flaschen mit die Spätles`… ( grinst )

Welches Abenteuer mit Karl ist dein liebstes?

All die Abenteuer sind gewesen sehr schön… aber vielleicht ´atte die Italiänisch Reis` in die sonnig` Süden ganz besonders die Flair!

Wenn es vielleicht doch mal irgendwann Band 13 geben würde – welche Geschichte würdest du gerne erzählen?

KARL und isch gehen zu die Wiener Kongress… und da es bekommt nicht die Monsieur Metternich die Schloss Johannisberg geschenkt, sondern meine ´errschen – wegen viel die Verdienst um die deutsch` Weinbau.

Da stimme ich dem Grandpatte sehr gerne zu! Die neuen Bände gibt’s übrigens in Kürze unter anderem bei Untiedt in Eltville oder der Buchhandlung Markus Idstein in Oestrich-Winkel zu kaufen. Wer mag kann auch online bestellen.

Pepinello und das Eltviller Puppentheater

Seit acht Jahren gibt es das Eltviller Puppentheater schon. Insgesamt haben die ehrenamtlichen Kreativen des Projekts schon 16 Stücke aufgeführt, bis auf zwei alle selbst geschrieben. Gespielt werden Stücke für Kinder und Erwachsene rund um den Kasper Pepinello und seine Freunde. Es sind aber auch mal ganz andere Charaktere dabei – zum Beispiel der kleine Prinz in der aktuellsten Produktion.

Das Engagement der Puppenspieler ist enorm groß: das Puppentheater ist selbstgezimmert, die Kulissen entwirft und baut Ulrike Bachmann und auch die Puppen stellt sie mit viel Liebe und Sorgfalt in Eigenregie her. Rolf Lang ist für die Theaterstücke verantwortlich, Ulrich Bachmann leiht vielen Charakteren seine markante Stimme und Ulrike Folland bringt als Grundschullehrin das perfekte Gespür für die kleinen Zuschauer mit. Weitere Mitwirkende agieren im Hintergrund, zum Beispiel bei Licht und Technik.

Am kommenden Freitag hat nun das neueste Stück Premiere: Der kleine Prinz – frei nach Antoine de Saint-Exupéry – mit viel Rheingauer Kolorit. Dafür sorgt allen voran die wunderbare Ulrike Neradt, Rheingaus bekannteste Kabarettistin, Chansonette und Moderatorin.

Die Aufführungen finden im Gewölbekeller der Kurfürstlichen Burg zu Eltville (Zugang vom oberen Burghof oder vom Zwinger) und in Kooperation mit dem Partnerschaftsverein Eltville-Passignano e.V. (PEP) und der Stadt Eltville statt. Übrigens stammt der Name des Eltviller Kaspers Pepinello von PEP, dem Partnerschaftsverein Eltville-Passignano.

Karten kosten je nach Größe und Alter zwischen 6 und 12 Euro, wo man sie überall kriegt steht auf der Internetseite des Eltviller Puppentheaters.  Und ganz wichtig: Wer das Eltviller Puppentheater besucht darf keine Angst vor Zauberern und gefährlichen Tieren haben!

Was geht dieses Wochenende?

In Frankfurt ist die IAA – aber wer auf Autos und Rummel keine Lust hat und sich lieber im schönen Rheingau aufhält: hier meine Wochenendtipps.

Besonderes Highlight und mein Favorit ist das Morschbergfest. Geisenheimer, Johannisberger und Marienthaler Winzer laden zum gemeinsamen Trinken, Essen, Schlendern, Genießen und Zusammenkommen ein. Auf der eigenen Webseite gibt’s einen tollen Film zur Einstimmung und viele Infos. Das Fest findet sowohl Samstag, 16. September ab 15 Uhr als auch Sonntag, 17. September ab 11 Uhr statt.

Richtig viel los ist das ganze Wochenende in Eltville: Der 8. Eltviller FamilienLauf startet am 17. September um 9.30 Uhr am Rheinufer. Parallel dazu findet der Bambini-Lauf für die kleinen Sportler statt. Und um 13.30 Uhr findet das erste Eltviller Grünschnabel-Rennen statt, dabei handelt es sich um eine Benefiz-Aktion zugunsten der fünf Jugendfeuerwehren der Stadt. Mit einer Rennlizenz von 10 Euro ist man dabei. Mehr Infos zu der Aktion findet ihr hier.

In Erbach lädt Alex Jung in sein Weingut Jakob Jung zur herbstlichen Straußwirtschaft ein. Heute geht’s schon los ab 15 Uhr, morgen auch und Samstag und Sonntag schon ab 12 Uhr. Im Felsenkeller stehen die Weine und Sekte zum Probieren bereit. Egal wie das Wetter wird, beim Alex ist es immer gemütlich.

 

Die Lorcher bieten am Sonntag eine besonders coole Veranstaltung für Kids an: die LoWi Skate Session, eine Skateboard-Aktion mit allem drum und dran. Große dürfen natürlich auch kommen.

 

Und am Samstag wird’s in Erbach laut, wenn die Big Band der Bundeswehr ein Konzert gibt. Freunde von mir haben die Band schon im Norden erleben dürfen und waren alle sehr begeistert. Lasst euch von dem Begriff „Big Band“ nicht abschrecken – die bringen tolle Sängerinnen mit und eine mitreißende Stimmung.

Habt alle ein ganz tolles Wochenende!

Dacapo – Rheingauer Eventplanung

Viele spannende Dinge entstehen im Rheingau und werden dann in die weite Welt hinausgetragen. Nicht nur Wein. Der Rheingau exportiert auch Ideen. Zum Beispiel die von Eventplanerin Petra Denecke aus Rüdesheim. Als ich sie kennenlernte residierte ihre Agentur Dacapo noch in einem kleinen Büro in der Eltviller Altstadt. Seit Anfang dieses Jahres arbeitet sie umgeben von Wein und Kultur von Rüdesheim aus und entwickelt dort Eventkonzepte für große namhafte Firmen.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Vermittlung von Künstlern, die sie nicht nur einplant und beauftragt sondern mit denen sie auf Wunsch der Kunden auch maßgeschneiderte künstlerische Auf- und Vorführungen kreiert.

Neben vielen unterschiedlichen Firmenfeiern im gesamten Rhein-Main-Gebiet verantwortet Petra den künstlerischen Teil von Veranstaltung wie der Olympischen Ballnacht, dem Juristenball oder auch der Vita Charity Gala, die alle jährlich im Wiesbadener Kurhaus stattfinden.

Die Vorbereitungen für die kurz bevorstehende Olympische Ballnacht am 23. September laufen auf Hochtouren: der Feinschliff und die Abstimmungen mit den Hauptorganisatoren, Absprachen, Künstlerbriefings, Detail-Zeitplanung, Technikplanung, die Vorbereitung von Teilen der Sportlerehrungen und vieles mehr.

So richtig turbulent wird dann nochmal die Nacht selbst. Vor einigen Jahren hab ich so eine Nacht mal an Petras Seite miterlebt – als Assistenzplanerin sozusagen. Mit Knopf im Ohr und Funkgeräten wuselten wir durch’s gesamte Kurhaus. Mann, ich wusste gar nicht wie groß das ist wenn man mal hinter alle sonst verschlossenen Türen gucken darf…Punktgenau mussten die verschiedene Künstler zu ihren unterschiedlichen Einsatzorten dirigiert werden, immer in enger Abstimmung mit Licht und Ton und einem Blick auf den Moderator des Abends.

So ein Job als Eventplaner ist schon spannend aber auch ganz schön anstrengend. Aber Petra ist auch um 3 Uhr morgens nach über 20 Stunden auf den Beinen frisch, fröhlich und schwungvoll und gibt ihrem Team nach getaner Arbeit ein Gläschen Sekt aus. Und kaum ist die eine Veranstaltung beendet, geht‘s auch schon an die Planung und Vorbereitung der nächsten.

Rheingauer Hunde-Styling

Die Rheingauer Taschentanten haben eine Hundekollektion herausgebracht. Jetzt kann nicht nur Frauchen (und so manches stylische Herrchen) sich bei den Stöbertagen der Taschentanten mit coolen Taschen und Accessoires eindecken. Auch Bello, Waldi, Casper, Seppl und wie die Vierbeiner alle heißen werden jetzt von den Taschentanten bedacht.

Martina Krug und Angela Oho, die beiden Taschentanten, sind selbst zwar keine Hundemamas, aber sie gehen gerne auf die Wünsche ihrer Kunden ein. So also auch die der zahlreichen Hundehalter. Inspiriert von Halstüchern für Kinder kamen Kunden und Taschentanten gemeinsam auf die Idee, dass die auch für den Wuff sehr schick sind.

Die wurden dann noch um passender Hüft- und Leckerlitaschen ergänzt und schon steht die neue Hundekollektion im Regal. Es ist sehr damit zu rechnen, dass diese noch um einige weitere Teile ergänzt wird. So sind zum Beispiel schon verstellbare Halstücher inklusive Ring zur Leinenbefestigung in Arbeit.

Wir dürfen also gespannt sein, was uns auf den nächsten Stöbertagen der Taschentanten noch so alles erwartet. Die stehen übrigens meistens alle 14 Tage Freitags von 17 bis 20 Uhr und Samstags von 10 bis 16 Uhr an. Aktuelle Termine stehen auf der Homepage.

 

Genuss am Fluss

Es ist wieder soweit: am kommenden Wochenende, dem 9. und 10. September 2017 verwandelt sich der Leinpfad zwischen Eltviller Schwimmbad und Weinprobierstand Erbach in eine Flaniermeile für Freunde des Weins, des Schlemmens, der Natur und des schönen Lebens. Genuss am Fluss eben.

Da wo sonst Enten und Gänse um die Wette watscheln, Radfahrer in die Pedale treten und Jogger ihre Glückshormone pflegen treffen sich Menschen zum Genießen und fröhlichem Beisammensein.

 

Los geht’s diesmal schon am Samstag, zu einer Art Aufwärmparty. Wer mag findet sich ab 16 Uhr zum Vorgenuss beim Weintreff Erbach ein, die Startup Party mit DJ geht um 18 Uhr los. Coffeebike und Foodtruck sind dann auch schon da, sprich fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Am Sonntag ab 11 Uhr laden dann die Erbacher Winzer zum vierten Mal zum großen Genießen ein. Alexander Jung, Achim von Oetinger, Frank Nikolai, Frederik zu Knyphausen, Jochen Bug, Michael Martin und Stefan Lergenmüller schenken höchst persönlich ein. Leckeres, Schönes und Aktives (wie zum Beispiel Bogenschießen) finden sich auch in den Parkanlagen von Schloss Reinhartshaussen und Baron Knyphausen.

Um 12 Uhr laufen die Gastgeber zusammen mit Veranstaltungsorganisatorin Karin Schanné und der Erbacher Weinkönigin Laura Ott die komplette Flaniermeile einmal ab und begrüßen alle Aussteller und Gäste. Fotografin Saskia Marloh wird das alles schön im Bild festhalten. (An dieser Stelle ein kleiner Dank an sie für die schönen Fotos hier aus dem letzten Jahr.)

Mehr dazu gibt’s auch auf facebook:

Die WineBank – ein vinophiler Club

Wer hat’s erfunden? Ein Rheingauer natürlich. Der Christian Ress vom wohlbekannten Weingut Balthasar Ress in Hattenheim. Die WineBank verfügt wie eine richtige Bank über Kunden, Karten und Schließfächer, ansonsten handelt es sich hierbei aber eher um einen Club, eine Community und eine Genusslocation.

 

Für einen monatlichen Beitrag ab 39 Euro wird man Mitglied bzw. Member und mietet ein Schließfach. Hier lagert man nach Lust und Laune seine persönlichen Weinschätze – unter optimalen klimatischen Bedingungen, versichert gegen Diebstahl und Feuer und mit einem besonderen Schutz gegen Korkmotten.

Die Kundenkarte mit PIN verschafft Zugang zu den fast künstlerisch anmutenden Räumlichkeiten. Es geht direkt hinab in einen cool gestalteten und ausgeleuchteten Keller. Die Betätigung der Kundenkarte aktiviert Licht und Musik und so taucht man direkt in eine einzigartige Clubatmosphäre ein, wenn man die Räume betritt.

Als Kunde/Member hat man nun jederzeit Zutritt zu diesen exklusiven Räumlichkeiten und darf bis zu sechs Gäste mitbringen. Die darf der WineBank-Kunde dann hier bewirten. Die zum Weingut gehörende Küche bietet eine bunte Mischung an erlesenen Köstlichkeiten, die im Keller serviert werden – gerne natürlich passend zu den jeweiligen Weinen, die man dazu genießen möchte.

Ein bisschen funktioniert die WineBank aber auch wie ein englischer Club – so kann das geneigte Mitglied einfach vorbeikommen, sich auf einen guten Tropfen freuen und dabei andere WineBank Mitglieder treffen und ein wenig netzwerken, fachsimpeln und Informationen austauschen. Bei solchen ungezwungenen Treffen öffnet dann jeder Anwesende mal ein Fläschchen aus seinem Schließfach und man teilt und genießt gemeinsam.

Mineralwasser und frische Gläser stehen übrigens allen Mitgliedern und Gästen jederzeit kostenlos zur Verfügung. Und für den spontanen Besuch mit Knabberlust gibt‘s stets Nüsse und Bretzelchen griffbereit.

Die Winebank gibt es auch noch in anderen Städten und Weinregionen – und ist man in einer Mitglied hat man automatisch Zutritt zu allen anderen.

Bei Interesse an einem eigenen Schließfach – einfach hier Kontakt aufnehmen. Wer die WineBank einfach mal so besuchen will, der schreibt mir und ich verrate wie’s geht.

 

 

Hoffest Waas’sche Fabrik

Merkt euch jetzt schon mal Sonntag, den 3. September vor. Da steigt das Hoffest in der Waas’schen Fabrik in Geisenheim. Der Verein Freunde der WAAS.sche-Fabrik lädt von 11:00 bis 20:00 Uhr ein und beendet damit die Sommerpause.

Da könnt ihr was erleben! Alle Sinne werden angesprochen: Musik, Kunst, aber auch kulinarische Angebote begleitet von wunderbaren Rheingauer Weinen und Sekt.

Zentrales Ereignis des Tages sind die Musiker der monatlichen Veranstaltungsserie Afterwork – Jamsession. Die gibt’s in der Fabrik schon seit 2014 in der Fabrik. Wer’s noch nicht kennt – unbedingt nachholen. Macht irre viel Spaß wenn sich unterschiedliche Musiker zum gemeinsamen Musizieren treffen und das Publikum mitreißen. Beim Hoffest wird über den ganzen Tag verteilt so ziemlich jede Musikrichtung geboten: Jazz, Lounge, Country, Folk, Oper, Pop und Rock.

Außerdem treten viele bekannte Musiker und Bands aus dem Rhein-Main-Gebiet und dem Rheingau auf wie z.B. Chilly Jam und Royal-Acoustic. Auch die Gewinner der Music-Kids 2017 sowie Raffi von Herzface werden auf der Bühne zu sehen sein.

Daneben gibt es ein großes Programm für Kinder: vom Töpfern mit der Zauberscheibe von Thomas Benirschke, dem Malen und Basteln mit Vanessa Mallin, Seifenblasen von Steffen Bißdorf bis zur „Mut-Macher-Herz“ Aktion von HerzFace und Beate Gallus. Verzaubern und begeistern wird „Herr von Bauch“ die Besucher und Gäste mit seiner clownesken Pantomime.

Zum Stöbern, und Genießen gibt es viele verschiedene Stände mit edlem Schmuck von Annika Bruhns, Italienischen- und Rheingauer- Spezialitäten von Mauro Roncarati und der Knorzelstube, Kunstdrucken von Anna Conrad und Design-Artikeln vom Holzwurm.
Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt, es gibt für alle leckeres zu Essen und Trinken sowie Kaffee und Kuchen.

Zum Abschluss der Veranstaltung ab ca. 18:00 Uhr gibt’s die legendäre Jamsession vieler beteiligter Musiker. Frei nach dem Motto „Wir rocken die Fabrik“ steigt dann die Stimmung nochmal ganz nach oben und alle dürfen mitmachen, singen, klatschen und tanzen.

Und das wichtigste zum Schluss: der Eintritt frei!

Cocktails und andere Wochenendtipps

Ich selbst düse Ende der Woche mal hinaus aus dem Rheingau und verbringe ein paar Tage im Mittelmeer. Für euch lasse ich ein paar bunte Wochenendtipps zurück, die garantiert viel Spaß machen. Zu gerne wäre ich nämlich dabei. Macht das Beste aus dem Wochenende 26./27. August!

Im Fine Sparklings in Kiedrich findet eine coole Cocktail-Veranstaltung statt. Mit Funbarcatering und DJ verwöhnt Sabine Ratzer ihre Gäste. Um 16 Uhr am Samstag geht’s los. Barkeeper Frank Breithecker lernte sein Handwerk an der Seite von den besten seiner Zunft. Sein Talent und sein Können präsentiert er unter dem Motto Tradition und Innovation – (Hand)werk und Genuss! in Kiedrich.

Und da zu guten Cocktails natürlich gute Musik gehört hat Sabine auch noch einen ganz fantastischen DJ eingeladen: DJ siMoe aka Marco Simonelli wird passend und abgestimmt zu den herrlichen Cocktails begleiten. Das klingt und schmeckt nach Genuss pur!

 

Nicht minder munter und erfrischend geht’s in Geisenheim zu beim sommerlichen Hoffest des wunderschönen Weinguts Trinks-Trinks! 

 

 

Am 26. August ab 15 Uhr und am 27. August ab 12 Uhr sind die Pforten dort geöffnet. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen, denn der Zugang wird nicht allzu oft gewährt. Neben den schönen Weinen, dem gemütlichen Innenhof und der Hängematte sind dieses Mal auch der Grill und ein DJ die Hauptdarsteller des Events! Die Schlemmermäuler unter euch dürfen sich auf vegetarische Bruschette, Fetabratwurst, italienischen Kartoffelsalat und Fleischgenuss vom Grill freuen.