Weinhof Martin – Hoffest mit Kindertheater

Neben Weinprobierständen, Gutsausschänken und Straußwirtschaften liebe ich auch die Hoffeste im Rheingau. Gefühlt findet fast jedes Wochenende eines statt – und vielleicht schaffe ich es irgendwann mal alle zu besuchen, vorzustellen und anzukündigen. Ein hehres Ziel, wo’s doch so viele gibt.

Hoffest-Tipp für das kommende Wochenende: Weinhof Martin in Eltville-Erbach. Warum? Coole Location am Rande der Weinberge mit ausreichend Parkmöglichkeiten, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (5 min vom Bahnhof entfernt!), coole Winzer-Familie (sogar die jüngste Generation wirkt schon mit bei der Programmgestaltung), coole Weine (wichtig bei den warmen Temperaturen!) – und ich find die Programmauswahl recht gelungen: Hoffest, Jahresweinpräsentation und Kindertheater. Da ist doch für jeden was dabei.

Die Genussfreudigen können direkt in den Keller, um dort die neuen Weine zu verkosten – entweder mit fachkundiger Beratung der Familie Martin oder einfach im Alleingang. Wer mag ist eingeladen, die fruchtigen Weine des neuen Jahrgangs mit den gereiften des Vorjahres zu vergleichen.

Die Vinothek ist sowohl Samstag als auch Sonntag ab 11.00 Uhr geöffnet. Besonders stolz ist Winzer Michael Martin auf seinen neuen Sommerwein, den Riesling Smart – schön leicht und trocken. Den werd‘ ich am Sonntag mal probieren!

Die Geselligen treffen sich im Hof und können dort natürlich ebenso den Wein genießen. Obendrein gibt’s hier eine Auswahl an leckeren Burgern und anderen Schlemmereien. Für Sonntag Nachmittag versprechen die Martins eine große Kuchentheke.

Für musikalische Untermalung des ganzen ist auch gesorgt. Am Samstag gibt’s Live-Rock von Miguel and the Hot Banditos und am Sonntag zum Frühschoppen Entspanntes von  Native Notes.

Und für die Kids kommt das Galli-Theater in den Rheingau. Die bieten am Sonntag ab 15.30 Uhr Mitmach-Theater für Groß und Klein, damit die lieben Eltern sorglos entspannen und genießen können. Gespielt wird das Märchen vom Rotkäppchen (auf Wunsch der Martin-Kids!). Eintritt ist frei. Und wie schon im Vorjahr steht auch diesmal wieder eine Hüpfburg bereit, so richtig zum Austoben.

Yoga-Schnuppertag in Eltville

Seit fünf Jahren betreibt Maja Dreyer nun schon ihr Yoga Studio in Eltville. Als ich sie kennengelernte hat sie noch Yogakurse in der Tanzschule Move auf der Wallufer Straße angeboten. Seit 2011 findet man ihr Yogastudio in der Rohrbergstraße 4 im Gewerbegebiet-Ost in Eltville.
Zu ihrem Team gehören eine stolze Zahl von Yogalehrerinnen mit unterschiedlichen Yogaformaten, die alle ihre große Leidenschaft zum Yoga verbindet.

 

Yoga tut gut. Und Yoga ist gesund. Ich betreibe es seit einigen Jahre und es macht mir viel Spaß – auch wenn ich meine Füße nicht hinterm Kopf verbiegen kann. Nicht mal ansatzweise. Man muss für Yoga nichts können, man braucht einfach nur die Bereitschaft sich bewegen und entspannen zu wollen.

 

Für alle, die sich und ihrem Körper was Gutes tun wollen oder einfach neugierig auf Yoga & Pilates sind, lädt majayoga am 25. Juni 2017 zum OPEN HOUSE, einem Tag der offenen Tür herzlich ein.
Von 11 bis 16 Uhr bietet das majayoga Team kostenlose Stunden zum Mitmachen an. Das ist auch für Neulinge gedacht. Zudem gibt es an diesem Tag spezielle Angebote für Zehnerkarten und Mitgliedschaften. Eine Anmeldung zu den Kursen wird per E-Mail erbeten.

Das Programm für den Informationstag sieht wie folgt aus:
11.00 Uhr Yoga Core – Pamela
12.00 Uhr Vinyasa Yoga – Nadia
13.00 Uhr Yoga Rücken – Mara
14.00 Uhr Hatha Yoga – Sarah
15.00 Uhr Pilates – Sabine
16.00 Uhr Yin Yoga – Sonja

 

 

 

 

Erdbeerfest und andere Highlights am Wochenende

Und wieder steht ein langes Wochenende bevor. Hier nur ein paar der vielen Veranstaltungen, die der Rheingau am Fronleichnam-Wochenende zu bieten hat…

In Erbach findet das allseits beliebte Erdbeerfest zum 72. Mal statt. Auch ich mag es – auch wenn früher alles ein bisschen besser war (seufz). Mir ist es inzwischen zu rummelig dort – aber wer noch nicht da war, sollte es mal erlebt haben. Das schöne: man trifft viele Einheimische. So mancher Erbacher, der/ die nach der Schule weggezogen ist, kommt extra zum Erdbeerfest zurück in die Heimat. Man sieht also viel Hallo und Hallodri. Die Erdbeerbowle ist ein Muss. Und unbedingt in den vielen Innenhöfen Stopp machen. Hier wird nämlich viel getanzt.

Wer Party etwas beschaulicher mag ist vielleicht auf dem Hoffest vom Weingut Klerner in Walluf gut aufgehoben. Das findet von Donnerstag bis Sonntag statt. Donnerstag abend mit Musik vom Rheingau-Barden Rick Cheyenne.

Ein Flohmarkt der besonderen Art findet am Sonntag, 18. Juni von 9 bis 15 Uhr im alten Weingut Sohns in Geisenheim statt – da wird alles verkauft – vom Weinglas bis zum Vollholzschrank – was in der neuen Location nicht mehr gebraucht wird. Coole Idee, finde ich. Weinchen gibt’s natürlich auch.

In einem meiner Lieblings-Weingüter – Weingut Mohr in Lorch – findet auch dieses Wochenende wieder Straußwirtschaft statt. Das leckere türkische Essen muss man probiert haben. Dazu einen Blanc des blancs oder die 1001. Kleiner Tipp: reist mit der Bahn an, das Weingut ist nur 2 Gehminuten vom Bahnhof entfernt.

In der Burg Crass in Eltville findet am Sonntag ab 11 Uhr eine edle Degustation statt, bei der auch zwei Rheingauer Weingüter ihre Tropfen zum Probieren anbieten: Schloss Vaux und Weingut August Kessler. Eintritt kostenlos.

Über die anstehende Magic Bike habe ich bereits ausführlich berichtet – zum Beitrag hier entlang.

Und wenn ihr wissen wollt was ich dieses Wochenende treibe: da es wieder heiß werden soll, werde ich mit meinen Hunden das Wispertal erkunden und viel Zeit in Wassernähe verbringen. Mal sehen, was es danach von dort zu berichten gibt.

 

Magic Bike Rüdesheim 2017

Es wird wieder laut in Rüdesheim wenn sich coole Typen auf coolen Maschinen zu coolen Sounds treffen. Zum 16. Mal veranstaltet der Verein Buddies & Bikes e.V. in Rüdesheim am Rhein die Magic Bike Rüdesheim. Motorrad-Begeisterte aus aller Welt treffen sich am langen Fronleichnam-Wochenende unter dem Motto „Neue und alte Freunde treffen“, um vier Tage lang eines der größten Motorrad-Festivals Europas friedlich zu feiern. Vom 15. bis 18. Juni 2017 verwandelt sich die Rüdesheimer Rheinstraße in eine Flaniermeile für Motorradfans und Gäste aus Nah und Fern.

Dort, wo sonst beschaulicher Ausflugsverkehr herrscht, Kaffee mit Asbach geschlürft und weinhaltige Souvenirs erworben werden, bebt der Asphalt. Neben verschiedenen geführten Motorrad-Touren durch das UNESCO Welterbe Mittelrheintal reiht sich in Rüdesheim an allen vier Tagen ein heißer Live-Act an den anderen. Erwartet werden dieses Jahr erneut rund 30.000 Besucher, die die berühmte Weinstadt für ein paar Tage in das Motorrad-Eldorado Deutschlands verwandeln.

Wer Benzin im Blut hat und Bikes liebt, für den ist die Magic Bike ein Muss. Deshalb kommen Gäste aus aller Welt zu dem Top-Event, um bei der Motorradshow im unverwechselbaren Ambiente des Rheingaus mit dabei zu sein.

Das diesjährige Programm hat es wieder in sich: Am Donnerstag wird das Eventgelände mit zwei Highlights eröffnet: Jeder, der einen gültigen Motorradführerschein besitzt, darf eine Harley-Davidson kostenlos Probefahren. Und im Hauptzelt läuft die Anmeldung für die Bikeshow, wo jeder sein Zweirad zum Beauty-Contest anmelden kann.

Easy-Rider-Feeling gibt’s bei der 10. Welterberundfahrt von Rüdesheim durch das wild-romantische UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal bis nach Koblenz. Am Samstag startet um 12.00 Uhr mit dem Line-up in Assmannshausen die legendäre Parade. Tausende Biker cruisen dann im Corso durch den Rheingau bis Hallgarten und wieder zurück nach Rüdesheim.

Außerdem gehören zur Magic Bike auch noch jede Menge cooler Konzerte. Auf insgesamt drei Bühnen performen fast 30 Bands und Solokünstler und bieten Rock n´Roll, Rock, Pop, Blues, Country, Acoustic Folk, Heavy Metal, Soul oder Music of the Sixties. Mit dabei sind unter anderem musikalische Urgsteine aus dem Rhein-Main-Gebiet wie Biber Herrmann, Krüger Rockt!, Mallet, Beat Box XXL oder Rick Cheyenne.

Die absoluten musikalischen Highlights sind Ana Popovic (l.) und Doro Pesch. Die in Belgrad geborene und Los Angeles lebende Weltklasse Blues-Gitarristin Popovic ist ein Garant für mitreißenden Blues von gefühlvoll bis hart. Popovic spielt mit ihrer Band am Donnerstag ab 21.30 Uhr auf der Hauptbühne. Doro Pesch, die deutsche Heavy-Metal-Röhre, lässt es am Freitag ab 21.30 Uhr auf der Hauptbühne krachen.

Das Rahmenprogramm mit Trade-Stands, Dance-Performance, Catering, Biker-Gottesdienst und Motorradsegnung, einem phantastischen Musikfeuerwerk und vielen weiteren Highlights runden das Angebot ab und machen die Magic Bike zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Rüdesheim rockt!

Chillen am Strand von Geisenheim

Die Strandperle in Geisenheim lädt seit fünf Jahren zum Chillen, Sonnen und Schlemmen ein. Was ursprünglich mit dem Angebot von Stand-up-Paddling-Kursen anfing, hat sich vom kleinen Getränke- und Snackstand auf Sand zu einer echt coolen Location  entwickelt. Heute sieht die Strandperle so aus, wie sie von den Betreibern erhofft und gewünscht war: feiner Sandstrand, viele Sitz- und Liegemöglichkeiten, schöne Deko, die ein gemütliches Ambiente erzeugt, eine coole Hütte, für die es im Winter ebenfalls Einsatzmöglichkeiten gibt und eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit zahlreichen Winzern aus der Umgebung.

Die Zahl der Gäste wächst – wo anfangs vornehmlich sehr junge Leute die Strandperle besuchten, kommen heute mehr und mehr Ü30er und Ü40er, um einen entspannten Abend auf den Loungemöbeln zu verbringen.

 

Besonders gut kommt der Mittwoch-Abend an, wenn die Winzer aus der Umgebung den Weinstand (=Weinstrand) auf dem Gelände des Beach Clubs nutzen, um ihre Weine zu verkaufen. Jede Woche ist ein anderer Winzer da – man kann sich also den ganzen Sommer durch die verschiedenen Weingüter probieren und das in möglichst lässiger Haltung auf der Sonnenliege.

Zu essen gibt’s natürlich auch, zum Beispiel den Strandperle-Burger oder leckeren Flammkuchen. Aber was ich besonders cool finde ist, dass man sich an manchen Tagen auch sein eigenes Grillgut mitbringen darf.  Die Grills stehen parat und dürfen von allen Gästen genutzt und belegt werden. Frei nach dem Motto: Erst selber Grillen dann gemeinsam chillen.

Überhaupt vermittelt die Location ein bisschen Urlaubsfeeling. Tagsüber kann man sich wunderbar auf den Liegen ausbreiten und ein relaxtes Sonnenbad genießen. Badefeeling gibt’s auch – das Wasser liegt direkt vor der Strandperle, in wenigen Schritten kann man es glitzern sehen. Und wenn’s richtig heiß ist – einfach Schirm aufspannen, kühle Getränke schlürfen oder unter einem der gespannten Segel im Schatten gemütlich schlummern.

Hier übrigens noch die Übersicht der teilnehmenden Winzer am Weinstrand und wann wer da ist:

 

Kaffeeklatsch im Rheingau – die Cafés

Für alle Kaffeetanten und Kuchenkrümler, Schlemmermäulchen, Tortengourmets und Latte Lover – auch wenn’s im Rheingau meist um Wein und die dazu passende deftige Küche geht, die Süßmäuler unter uns kommen hier nicht zu kurz. Mit meiner lieben und langjährigen Freundin Christiane, ihres Zeichens ebenfalls ein Kaffee- und Kuchen-Junkie, hab ich mich auf auf Kaffee- und Kuchen-Tour begeben und meine Beute für euch zusammengestellt:

Fangen wir doch mal mit einem Traditionshaus an: dem Café Moser in Johannisberg. Hier bekommt ihr alles, was man von einem Kaffeehaus so erwartet. Im Sommer gibt’s auch leckeres Eis.

Nicht weniger traditionell ist das Café Frankenbach in Eltville. Die Einrichtung hat etwas nostalgisches und die Kuchen sind bekannt wie beliebt bei Alt & Jung.

Am bekanntesten und größten und wahrscheinlich mit der größten Kuchenauswahl ist das Café am Dom in Geisenheim, die Patisserie Pretzel. Neben Kaffeespezialiäten, einer großen Auswahl an Teesorten, Kuchen und Torten gibt’s auch herzhaftes und ebenso eine ordentliche Auswahl an Frühstücksvarianten. Ein Rund-um-Sorglos-Café sozusagen. „Fingerlicking good“ kommentierte einer meiner englischen Besucher nachdem er dort geschlemmt hatte.

Ein Klassiker ist auch das Caféhaus Schwab-Weichbrodt in der Eltviller Fußgängerzone. Hier trifft man viele Einheimische, gerne auch mal beim morgendlichen Kaffeegenuss.
(Adresse: Café & Konditorei: Schwalbacher Str. 12/14, 65343 Eltville)

Im Sommer wird’s hier bestimmt besonders schön: das Café Ginkgogarten in Kiedrich liegt in einer Art Hofreite. Dass ich hier den Chai Latte ganz besonders mag, hatte ich schonmal an anderer Stelle erwähnt.

An den Wochenenden und an Feiertagen ist das Café im Hotel Schwan in Oestrich geöffnet – im Sommer auch auf der Terrasse. In dem ehrwürdigen Hotel-Café (das Hotel wurde 1628 erbaut) werden sowohl süße als auch herzhafte Leckereien angeboten.

Wer’s gut und vegan mag ist im Zwei und Zwanzig in Geisenheim immer bestens aufgehoben. Auch hier gibt’s eine schöne Auswahl für die Süßmäulchen unter euch.

Das Kaffee Kränzchen in Walluf besticht durch eine nette Inneneinrichtung, gute Kuchen und eine launisch-mürrische Chefin.

Mitten in der Altstadt von Eltville findet ihr das Café Glockenhof. Hier sitzt man sowohl drinnen als auch draußen sehr gemütlich und stillt seinen Kaffeedurst und Kuchenhunger.

Supersüßes Ambiente, nette Bedienung und tolle Kuchen findet ihr in Frauenstein im kleinen, aber feinen Cafe Del Festa.

Im Alten Rathaus/ Bistro in Oestrich wird seit April auch jeden Tag leckerer italienischer Kaffee ausgeschenkt. Dazu gibt’s eine kleine, feine Auswahl an Kuchen.

In Schlangenbad gibt’s ein süßes Café, der kleine Kuchenladen, der an ein ostfriesisches Teehaus erinnert. Egal ob zu Kaffee oder Tee – der Kuchen ist hier ausgesprochen lecker.

 

Sensationellen Möhrenkuchen gibt’s im Spritzenhaus in Eltville. Im Sommer sitzt man hier auf dem sonnigen Platz davor, gerne auch auf bunten Kissen, die auf den Treppen zum Platz der Deutschen Einheit verteilt werden.

Auch wenn die Knorzelstube in Geisenheim kein Café ist – der Kuchen hier ist legendär und Kaffee gibt’s auch. Und gemütlich ist obendrein.

 

Den besten Käsekuchen in Eltville gibt’s laut Aussage einer Rheingau-begeisterten Arbeitskollegin in der Burg Crass – zählt zwar nicht direkt als Café, aber wenn’s um richtig guten Kuchen geht, gehört diese Empfehlung auch hierhin.

Viel gelobt ist auch das Klostercafé in der Abtei Hildegardis. Das steht noch auf meiner Liste. Sobald ich da war, gibt’s Bilder und Erfahrungsbericht.

Aber meine Tour ist lange noch nicht abgeschlossen. Neuentdeckungen werde ich hier regelmäßig aktualisieren. Und über eure Tipps freue ich mich natürlich auch sehr.

 

 

 

 

 

 

Traumhaft schönes Traubenwerk

Der Rheingau ist voller schöner Orte und wer die Wahl hat, der hat die Qual. Man kann fast nichts falsch machen, wenn man sich mal auf Tour begibt, um ein paar schöne Locations zu besuchen und zu besichtigen.

Aber manchmal trifft man auf eine Location, da wird’s einem ein bisschen mehr warm ums Herz. Man möchte noch ein bisschen länger verweilen und eigentlich würde man am liebsten sogar einziehen. Ich weiß nicht, ob ihr dieses Gefühl kennt oder nur ich so ein bisschen schräg bin. Als ich das Traubenwerk von Endre Kasa in Lorch besucht habe ging mir jedenfalls das Herz auf und ich hab mich sofort heimelig und wohl gefühlt.

Das lag bestimmt auch am Endre, der mich mit strahlendem Lachen begrüßte und mir ohne Zaudern direkt ein paar Weine zum Probieren einschenkte. Aber vor allem lag das an dem traumhaft schönen Ambiente des kleinen Weinguts, das Endre zusammen mit seiner Frau und Familie sehr behaglich und einladend gestaltet hat.

Die vielen Weinflaschen, zum Teil in Kartons, sowie die blitzblanken Gläser auf den Tischen wirken eher wie Deko als wie Verkaufsware und Testwerkzeuge. Dazwischen bunte Kissen sowie selbstgemachte Marmeladen zum Mitnehmen. Es ist sehr gemütlich hier im Weingut.

Und weil die Sonne schien haben wir uns nach draußen gesetzt, mit einer sehr kühlen Flasche Weissburgunder (extrem lecker!) und unseren Gläsern in einer wunderbaren Halterung aus einer Fassdaube. Da saßen wir dann tiefenentspannt in unseren Liegestühlen, unterm Baum, neben zahlreichen ebenso entspannten Menschen und lauschten den Klängen eines elektronischen Klaviers, auf dem ein nicht annähernd pubertärer Junge im Wechsel mit einem fast gleichaltrigen Mädchen wunderschöne Evergreens spielte. Wer will denn weg von solch einem Ort?

Niemand. Und deshalb wollte ich auch direkt wissen, wann ich da wieder hin kann. Im September ist wieder geöffnet. Am 2. und 3. sowie 9. und 10. September, immer von 10-18 Uhr. Aktuelle Termine veröffentlicht das Traubenwerk regelmäßig bei facebook.

Und das Highlight ist dann bestimmt der Weihnachtsmarkt in der Adventszeit, den gab es im letzten Jahr auch schonmal. Wer sich einen Einblick verschaffen will, der klickt hier aufs Video vom HR.

 

Experience the Riesling-Shuttle

Would you like to enjoy some wonderful Rheingau Riesling while being driven around the beautiful Rheingau area? Not a problem.

Don’t worry about how to get from here to there or about how much wine you may drink and still be able to drive. Let Kai Teggemann and his team take care of you. They do a wonderful job. And they all speak English!

The shuttle will take you along gorgeous scenery to a few typical Rheingau stops. You will get to see Schloss Vollrads, one of Rheingaus most prodigious castles in the midst of glorious vinyards. Also see Schloss Johannisberg, situated on the top of a small mountain viewing the Rhine river. Highlight of the tour is your very personal wine tasting in the middle of the vinyards, always with a great view of the Rhine river.

Tours are 55 € on the weekends, 45 € on a weekday. Wine tasting is included. The tour lasts about 4 hours, always starting and ending in Eltville. As words spreads around, be sure to make your reservation in advance with the Riesling Shuttle.

Download the information flyer here.

Was tun an Pfingsten im Rheingau?

Es ist richtig viel los am Pfingstwochenende im Rheingau. Ob Party oder verkaufsoffener Sonntag, Schlemmen, Weingenuss oder Sportliches – im Rheingau findet stets jeder eine passende Veranstaltung.

Für das kommende Wochenende stelle ich hier meine persönlichen Highlights vor. Alles ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Gewähr. Wer was zu ergänzen hat oder einfach seine eigenen Highlights teilen möchte, der darf das hier gerne mit einem entsprechenden Kommentar tun. Ich freue mich darüber. Und wie das Wetter an den kommenden Tagen wird, erfahrt ihr abends bei der Tagesschau oder in einer eurer zahlreichen Handy-Apps.

Eines meiner Lieblingsfeste ist die Rauenthaler Weinrunde oben auf und um die Bubenhäuser Höhe, die schon seit vielen Jahren immer am Pfingstmontag stattfindet. Da werden wir auch in diesem Jahr wieder mit den Beagles hochmarschieren und uns das ein oder andere Weinchen schmecken lassen.

Am Freitag abend findet eine ganz tolle und leckere Veranstaltung im Weingut Werk2 in Geisenheim statt. Rheingau meets Franken – ein Schlemmerabend mit spannendem Menü. Wer sich beeilt hat vielleicht noch eine Chance dabei zu sein.

In Eltville finden die Rosentage statt – schlemmen, shoppen, bummeln, entspannen und ganz viel Musik. Außerdem gibt’s Rosen in jeder Farbe und Preisklasse zu kaufen, das macht mir immer besonders viel Spaß.

Beim Weingut Krayer in Winkel ist das ganze Wochenende Schlemmen angesagt. Ich find’s da immer sehr gemütlich. Ebenso im Weingut Knyphausen in Erbach – da findet Sonntag und Montag bis 14 Uhr ein Pfingstbrunch statt und ab 15 Uhr wird lecker gegrillt. Das Brunch werde ich auch mal testen, bin schon sehr gespannt.

Ein besonderes Highlight für mich ist der Mühlentag mit Mühlenwanderung durchs Elsterbachtal. Am Montag gibt’s eine geführte Mühlenwanderung mit Klaus Wolter. Wer das nicht schafft: ich werde die Wanderung in Kürze mal im Blog vorstellen.

In der Strandperle in Geisenheim findet der Rheingau Beach Soccer Cup statt. Das klingt nach einer spannende Aktion. Ein Besuch in der Strandperle lohnt auf jeden Fall – ich mag die entspannte Atmosphäre dort – und der Strandperle-Burger ist sehr empfehlenswert.

 

Egal was ihr macht und wo ihr dabei seid, habt viel Spaß, bleibt gesund und freut euch, dass es im Rheingau so schön ist und deshalb viele andere Menschen auch hier sein wollen.

Lecker auf dem Niederwald

Die nun seit gut einem Jahr bestehende neue Niederwald-Gastronomie kann sich freuen – es läuft gut da hoch oben über Rüdesheim. Geschäftsführer Peter Häfner ist zufrieden. Und die vielen Gäste, die dort hinkommen sind es auch. Den Eindruck macht es auf jeden Fall!

 

Das Potential des über 300 Meter hoch gelegenen Restaurants mit einmaligen Ausblick auf Rüdesheim und den Rhein hat Häfner bereits beim ersten Besuch erkannt. Der moderne Neubau entstand nach dem Abriss des betagten Vorgängers an fast gleicher Stelle. Bis zu 100 Gäste finden Platz im mit viel Holz und hochwertigem Mobiliar ausgestatteten Restaurant. Dabei können die Gäste durch riesige Panoramascheiben bis runter auf den Rhein schauen. Die vorgelagerte Restaurant-Terrasse bietet sogar 200 Sitzplätze und somit Platz für viele Genießer.

Im Restaurant sorgen Restaurantleiterin Silke Piazza und ihr Ehemann Lorenzo, der als Koch mit italienischen Wurzel das Sagen in der Küche hat, für gutes Gelingen. Vom Niederwaldburger, einem Octopussalat oder Penne mit Basilikum-Pesto bis hin zu deutschen Klassikern macht die Küche Lust auf gehobenen Genuss.

Regionales wird hier groß geschrieben: es gibt natürlich offene Rot- und Weißweine von Rheingauer Spitzenweingütern, und die Geisenheimer Patisserie Pretzel liefert täglich frischen Kuchen nach oben.
Neben dem Angebot für die Tagesausflügler bietet die Niederwald-Gastronomie einen ganz besonderen Rahmen für Veranstaltungen aller Art. Ob Empfänge, kulinarische Weinproben, Hochzeiten, Geburtstage oder ein romantisches Silvesterfest – das Niederwald-Team ist für jeden Anlass gerüstet.

Und von November bis Januar steht die Almhütte als rustikale Event-Location zur Verfügung. In der urgemütlichen Almhütte ist  mit 70 Sitzplätzen reichlich Platz fürs fröhliche Feiern im Alpen-Stil.

Hinauf auf den Berg kommt man zu Fuß, über die gut zu gehenden Weinbergwege, per Seilbahn oder mit dem Auto. Die Bergstation der Rüdesheimer Seilbahn und ein großer Parkplatz liegen nur wenige Gehminuten vom Restaurant entfernt. Übrigens: Einen kleinen Feinschmeckerladen gibt es jetzt auch auf dem Berg. Hier sind lokale Weine und andere Köstlichkeiten zu fairen Preisen zu haben.

Für die Zukunft hat Peter Häfner sich vorgenommen, neben den Gästen aus aller Welt vor allem auch den Rheingauern und den Bewohnern des Rhein-Main-Gebietes ein innovativer Gastgeber zu sein. Mit regelmäßigen Events will er die Menschen mit Lust am guten Leben begeistern. So ist bereits für den 31. August 2017 eine große Bergparty geplant, bei der sich alles um die Farbe „Weiß“ drehen wird. Den 4. November 2017 sollten sich die Freunde des Hütternzaubers fest in die Kalender eintragen, denn dann ist die Almhütte wieder aufgebaut und feiert Saisonauftakt mit Fassanstich und Blasmusik.