Die Rheingauprinzessin – wer steckt dahinter.

Kurzes Strohhaar, lange Nase, lieber in Jeans als Tüll gehüllt. Wie eine Prinzessin sah ich noch nie aus. Im Rheingau geboren bin ich auch nicht. Mein Lebensabschnittsgefährte und Freizeitbereicherungspartner schuf den Namen und meinte es wohl besonders liebevoll, als er mich zu Beginn unserer Partnerschaft seine Rheingauprinzessin taufte. Das hat sicherlich mit seinem ostwestfälischen Humor zu tun. Auch wenn ich nicht aussehe wie eine Rheingauprinzessin so fühle ich mich im Rheingau doch oft wie eine Prinzessin. Glücklich. Sehr, sehr glücklich.

Es gibt aber da drauße150835_1534564161682_5207920_nn noch viele andere Rheingauprinzessinnen. Und Prinzen. Und vielleicht solche, die es werden oder sie einfach kennenlernen wollen. Und um all die geht es hier in meinem Blog.

Über den Rheingau haben schon viele geschrieben. Der Goethe und der Herr Heine und die Eva Demski (auf die komm ich sicher später nochmal zu sprechen). Ich darf nun schon über zwanzig Jahre hier Leben, seit über acht Jahren mit direktem Blick auf den Rhein, darf den Rheingauer Wein genießen – die guten wie die nicht so guten Jahrgänge, feiere mich durch die zahlreichen Feste am Rhein und in den Weinbergen und genieße traditionelle und neue Rheingauer Spezialitäten in Restaurants, Gutschänken und Straußwirtschaften.

Hier nur mal meine derzeitigen Top 5:
http://www.krone-martinsthal.de/
http://www.diefenhardt.de/gutsausschank/
http://www.ristaurante-o-sole-mio.de/
http://www.weingut-kaspar-herke.de
http://www.hamm-wine.de

Mit meinen Hunden Casper und Seppl erkunde ich den Rheingau zu Fuß, mit dem ostwestfälischen Freizeitbereicherungspartner auch mal die Tiefen des Rheingaus per Auto und Motorrad.

casperseppl

Meist haben wir nur das Wochenende für gemeinsame Aktivitäten, die Woche über zieht’s mich auf die andere Rheinseite zum Arbeiten. Aber einige Jahre hatte ich auch meine Arbeitsstätten im Rheingau, in Walluf, Eltville und Martinsthal. Aus der Zeit stammen viele schöne Erinnerung und gute Bekannte, von denen manche zu Freunden geworden sind.

Diese Zeiten und die Menschen und all die schönen Erfahrungen, die ich im und mit dem Rheingau schon gemacht habe und alle die ich noch machen werden, möchte ich hier teilen.

Die Rheingauprinzessin (er)öffnet ihr Märchenbuch – und jeder der mag, kann mitlesen und seine eigenen Geschichten und Erfahrungen beisteuern. Die Rheingauprinzessin lädt ein zum Verweilen- egal ob Rheingauer oder „Hergelaufene“, Hundebesitzer, Jogger, Motorradfahrer, Wanderer, Kulturinteressierte, Gäste jeder Art.

In freudiger Erwartung auf spannende Zeiten – es grüßt die Rheingauprinzessin mit Wissenswerten zu Wein, Weib und Wuffs. Und bestimmt so manchem mehr…