Eine schöne Art und Weise den Feierabend in Eltville zu begehen, ist ein Besuch der neuen Vinothek Heinrichs. Seit dem 1. Oktober sind hier die Türen geöffnet – bei Sonnenschein sitzt man gerne vor dem Ladengeschäft, sobald’s dunkler und kühler ist, sitzt man sehr angenehm im Innern – umringt von zahllos erscheinenden bunten und strahlend ausgeleuchteten Flaschen.

Die Flaschen stammen allesamt von vielen bekannten Rheingauer Winzern. Zum Beispiel von Weingut Mohr aus Lorch, Jakob Jung aus Erbach oder Weingut Johannishof aus Johannisberg. Die kann man hier nicht nur kaufen, man kann sie auch direkt vor Ort trinken.

 

Die neue Vinothek wird gut angenommen – die Winzer sind allesamt begeistert. Na gut, ihr Wein wird hier ja auch verkauft. Trotzdem ist es schön, wenn der ein oder andere Wintzer sich auch persönlich in der Vinothek blicken lässt, vielleicht auch mal was zu seinem Wein sagt oder den Wein der Kollegen bei einem leckeren Sandwich oder Flammkuchen genießt.

Ebenso groß ist die Begeisterung aber auch bei den Nicht-Winzern: den Eltvillern, den Rheingauern aus den Nachbargemeinden und so manchem Rheingau-Besucher von nah und fern. Jedesmal wenn ich an dem Ladengeschäft vorbeifahre sehe ich in einen gut gefüllten Raum. Selbst jetzt wo es schon etwas kühler geworden ist, setzen sich die Gäste auch noch raus vor’s große Schaufenster.

Ob Inhaber Alexander Nerius und Stefanie Dengler sich die Location extra danach ausgesucht haben, dass hier die Sonne günstig auf ihren Laden strahlt? Man könnte es glatt meinen. Der weinaffine Grafiker mit gastronomischen Wurzeln und die vom Tegernsee stammende Vollblut-Gastronomin haben es verstanden, eine kleine kulinarische Oase zu schaffen, in der man sich wohlfühlt – ganz gleich welchen Alters. Hier treffen Rentner auf Studenten, junge Familien auf geschäftige Geschäftsleute, der Ausflügler in lehmigen Boots auf die Konzertbesucherin in Spitze und Pfennigabsatz.

Schön, wenn ein Ort so hell und bunt ist und zum Verweilen lädt. Zum Wein gibt’s viele leckere Speisen, außerdem Kuchen und Kaffee.  Ich wünsche Alexander und seinem Team von Herzen, dass die Begeisterung anhält und sich weiter herum spricht. Genauso etwas haben wir in Eltville gebraucht. Also: weitersagen!

Gin gibt’s übrigens auch. Das find ich besonders gut.

1 Comment

  1. Bisher immer nur von außen gesehen, aber ich werde mal mit ein paar Weinfreunden vorbei schauen. Wein in modernem, userfreundlichem Ambiente – das interessiert mich immer – und meine Freunde auch!

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.