15240369414_25a82d8535_zAb dem 11.11. gibt’s Gans! Auch wenn es aktuell ja eher in ist, vegetarisch und vegan unterwegs zu sein, stehe ich dazu, dass ich einen leckeren Gänsebraten sehr mag. Es muss ja nicht jede Woche einer sein – aber so ein bis drei Mal Gans essen bis Weihnachten find ich, ist eine schöne Sache.

6858555792_6d9e541364_h

 

Und deshalb meine Favoriten in Sachen Gänsebraten:

Dieses Jahr schaffe ich es endlich mal ins Weinhaus Sinz nach Frauenstein. Schon seit Jahren habe ich das vor, weil sämtliche meiner Freunde von dem Gänseessen dort schwärmen. Für’s übernächste Wochenende steht die Tischreservierung und meine Familie kommt extra dafür aus den verschiedenen Ecken der Republik zusammen.

Schon beinahe Tradition ist das alljährliche Ganessen in der Krone in Martinsthal. Ich mag, dass Michael Georg sehr auf die Qualität des Fleisches achtet und „Bio“ für ihn kein Schimpfwort ist.

Hier hab ich auch schon überall sehr lecker Gans gegessen:

294037043_e0e2491d6b_oDie Ankermühle in den Weinbergen von Winkel unterhalb des Schlosses Johannisberg besticht vor allem durch ein urgemütliches Ambiete. Besonders schön ist es dort, wenn man zu acht oder zehnt ist und einen separaten Raum für das Essen reservieren kann. Wenn man an einem der November-Freitage dort hingeht, kann man den Abend mit einer Begrüßung an der Feuerschale starten und sich so richtig schön winterlich einstimmen lassen.

Besonders lecker habe ich das Gansessen in Hattenheim – Zum Krug in Erinnerung. Hier treffen Kochkunst, Gemütlichkeit und Tradition zusammen und man erlebt einen großartigen Genuss. (Ja, ich schwelge noch in schöner Erinnerung!)

7004670795_0445c4f58b_h

Auch sehr lecker fand’s ich in der der Weinpump in Eltville. Hier haben wir in einer großen Gruppe von riesigen Platten gegessen, die schier kein Ende zu nehmen schienen.

Wo immer ihr euren Gänsebraten genießt – lasst es euch schmecken!

 

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.