Ok, liebe Rheingauer, ich kenne natürlich eure Antwort. Ich werfe das Thema nur deshalb in den Raum, weil ich fasziniert darüber bin, wie oft ich tatsächlich beide Versionen höre. Besuche ich Freunde in Berlin, höre ich nur “das Rheingau”. In Bayern hör ich mal der und mal das. Es gibt Mainzer und Frankfurter, die finden das Rheingau schön. Und Kölner fahren ins Rheingau. Da sind mir meine amerikanischen Freunde ja fast am liebsten, die sagen einfach “we’re going to Rhinegau”.

Interessant ist da ein Blick in andere Regionen: der oder das Breisgau, das Allgäu, der Chiemgau, dann wären da noch Gau-Bickelheim und Gau-Algesheim (die haben allerdings das Artikel-Problem nicht) und in der Schweiz wären da noch die Kantone Aargau (der Aargau!) und Thurgau (der Thurgau!).

Sprachwissenschaftlich betrachtet bedeutet Gau schlichtweg Region, Landschaft oder Verwaltungseinheit. Historisch betrachtet wird’s deutlich spannender: Der Begriff Gau ist eng mit den Nazis verknüpft, weshalb der ADAC ihn sogar komplett abschaffen und gegen das Wort Region austauschen wollte. Allerdings sind Gaue viel älter als die Nazis.

Allerdings hatte der Gau schon in den 30er Jahren eine kontroverse sprachgeschichtliche Entwicklung hinter sich. Das Wort war im 18. Jahrhundert als veraltet geschmäht und dann von Romantikern und Revolutionären wiederentdeckt worden. In den Schriften von Luther und Lessing kommt das Wort nicht vor, wohl aber bei Voß und Mylius und ebenso bei den Herren Goethe und Schiller (war klar). Spannend auch, dass sich die deutschtümelnden Burschenschafter, Wandervögel und Turner in Gaue gliederten. Die mittelalterliche Anmutung dieses Begriffs machte ihn auf einmal modern.

Da der Nationalsozialismus viele Modernisierungskräfte in sich aufnahm, ist es kein Wunder, dass er mit den Gauen weitermachte und bei der Aufteilung des Landes nicht solche lateinischen Begriffe wie Sektoren oder Distrikte, Regionen oder Reviere benutzte. Doch mit der Figur des Gauleiters hinterließ er eben auch den Schaden an dem schönen Ausdruck Gau, wie er noch heute harmlos und unschuldig in vielen geografischen Namen von Breisgau bis Thurgau und eben auch im Rheingau zu finden ist.

So viel der klugen Besserwisserei. Zurück zur ursprünglichen Frage: Es ist DER RHEINGAU. Basta.

2 Comments

  1. Der Rheingau ist das Original.
    Es ist die Formulierung, die ich als Ur-Rheingauer kenne. Das wurde schon in der Grundschule in der es noch das Fach Heimatkunde gab. Es gibt sicher viele Begriffe die man verbessern, verändern, anpassen oder modernisieren kann. Dazu gehört die Bezeichnung Rheingau nicht. Er hat historischen Wert mit dem man wuchern kann.

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.