Schönheitswettbewerbe, Miss-Wahlen und auch die Wahl zur Deutschen Weinkönigin sind für viele ein alter Hut und aus der Mode gekommen. Für ein Weinanbaugebiet ist so eine Königinnenwahl aber eine Tradition und ein Stück Geschichte. Unsere aktuelle Kandidatin, Katharina Bausch, hat ihren ganz eigenen Charme, dass auch ich mich für die bevorstehende Wahl am Freitag begeistern kann.

Absolut großartig, was die junge Winzerin diese Woche am Hattenheimer Rheinufer auf die Beine gestellt hat. Als Teil ihrer Krönungsaufgaben sollte sie ihren Namen auf möglichst kreative Art und Weise darstellen. Also rief sie die Rheingauer auf, am Dienstagabend möglichst mit Fendt Schmalspurtraktoren zum besagten Treffpunkt zu kommen. Und die Rheingauer kamen. Zuhauf. Über 50 Traktoren bildeten schließlich ihren Namen, umrahmt von einer bunten Menschenkette mit Regenschirmen und ohne. Da ist man als Rheingauer schon sehr stolz auf all die Mitmacher. Und die junge Frau, die es geschafft hat, alle zu animieren und zusammenzurufen. Auch zahlreiche Winzerkollegen folgten dem Aufruf. Großartig!

Es ist schon über 40 Jahre her, dass der Rheingau zuletzt die Deutsche Weinkönigin gestellt hat. Das war 1972 Ulrike Seyffarth, heute Neradt. Nicht verwunderlich, dass sie auch die aktuelle Kandidatin coacht und berät und ihr natürlich für kommenden Samstag alle Daumen drückt. Die Galerie aller deutschen Weinköniginnen kann man sich hier anschauen.

Liebe Katharina, wir alle drücken unsere Daumen. Und ganz egal wie die Wahl am Samstag ausgeht, für die Rheingauer bist du ja eh schon eine Königin. Das allerwichtigste: behalte dein wunderbares Lachen, sowohl in deinem hübschen Gesicht als auch in deinem großen Herzen.

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.