Aller widrigen Umstände zum Trotz gibt es immer wieder schöne Nachrichten. Auch im Rheingau. Oder gerade bei uns im Rheingau. Im tristen Monat November bereichern gleich drei Neueröffnungen die Rheingauer Gastronomieszene.

Das Plattenlädchen in Geisenheim

Rustikal-modernes Ambiente mit internationalem Flair. So würde ich den neuen Auftritt des Plattenlädchens beschreiben. Dort wo die Rheingauer Schüler und Studenten einst nach den Platten ihrer Lieblingsbands stöberten, finden Menschen allen Alters und verschiedener Nationalitäten bei Wein und Kaffee, Kuchen und Foccacia und so manchem mehr, zusammen. Ein gelungener Mix, eine sehr angenehme Atmosphäre und ein superfreundlicher Service. https://www.plattenstuebchen.com/ Mittwoch bis Samstag 10 bis 00 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr.

Das Graue Haus in Winkel

Das älteste Steinhaus Deutschlands wird wieder zum verzaubernden Gourmet-Tempel. Nach vielen Jahren Stille ziehen jetzt mundwässernde Düfte durchs Haus, werden die Augen mit prächtigsten Auslagen in schillernden Farben entzückt und Herzen zum schnelleren Klopfen angeregt. Betrieben wird es von den Trüffel-Gastronomen aus Wiesbaden. Und es ist richtig schön geworden! Ab sofort können das Restaurant, das Bistro sowie der Delikatessen-Bereich besucht werden. Und es ist noch so viel mehr geplant. Open House am Samstag, dem 20. November 10 bis 18 Uhr. https://www.graueshaus.com/ Aktuelle Öffnungszeiten: Restaurant mittags 11.30 bis 14 Uhr und abends ca. 17 bis 22.30 Uhr, Delikatessen Mo bis Fr 9 bis 18 Uhr und Samstag 8 bis 14 Uhr

Bees Restaurant in Rüdesheim

Mehr als ein Jahr lang wurde auf Instagram geteasert. Es war klar, dass da in der Asbachgasse direkt neben der RheinWeinWelt was besonderes entsteht. Spätestens seit ich wusste, dass Annette Perabo und ihre Familie hinter dem Projekt stehen. Jetzt ist es so weit: Rüdesheim hat ein neues Restaurant (Schrägstrich Weinbar). Tolles Design trifft auf kuschelige Gemütlichkeit und wird umarmt von kulinarischen Hochgenüssen zu angemessenen Preisen. Die Karte bietet von an Tapas erinnernde Kleinigkeiten hin zu einem 7-Gang Menü alles was das Gourmet-Herz begehrt. Aber es ist eben auch möglich, sich nur auf ein Weinchen oder einen Longdrink in das kunstvolle Ambiente zu begeben. Wer allerdings (wie ich) dem Süßen nicht abgeneigt ist, sollte sich unbedingt auf eine Dessert-Komposition einlassen. Himmlisch. http://beesrestaurant.de/ Donnerstag bis Montag ab 17 Uhr geöffnet

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.