Dass Hilde Seitz-Meißner von der Genussmanufaktur in Geisenheim, der Knorzelstube, leckere Marmelade kochen kann, wissen viele ja schon lange. Und auch was ausgefallene, schmackhafte Kreationen anbelangt, hat sie ein extrem gutes Händchen. Davon könnt ihr euch bei ihrer neuesten Kreation gerne wieder selbst überzeugen.

In großer Co-Produktion und kreativer Frauenpower ist nämlich die erste Rheingauer Prinzessinnenmarmelade entstanden – sozusagen für Prinzessinnen von Prinzessinnen. Das Marmeladenrezept stammt von Hilde, das wunderschöne Etikett von Sitta Derstroff und einer der wichtigsten Inhaltsstoffe, der Spätburgunder Rosé, stammt von Saynur Sonkaya-Neher bzw. aus dem Weingut Mohr in Lorch. Und meine Idee war es, alle tollen Frauen zusammenzubringen und was gemeinsames zu erschaffen.

Voilá – das ist sie. Die Prinzessinnenmarmelade mit einem herrlich erfrischenden süß-säuerlichen Geschmack! Die Himbeeren sorgen für das Prinzessinnenhafte: die Süße, die Farbe, das Fruchtige. Die Limette mit ihren Zesten und ordentlich Fruchtfleisch sorgt für den Frischekick. Und der Mohr’sche Rosé bringt das gewisse Etwas, das ein bisschen Geheimnisvolle, Versteckte und Überraschende.

Also, am besten einfach mal probieren und testen, ob genug Prinz oder Prinzessin in euch steckt, um diesen großartigen Genuss zu schätzen. Die Marmelade gibt’s natürlich in der Knorzelstube zu kaufen. Die Anzahl der Gläser ist limitiert… aber wenn wir nicht gestorben sind, dann kochen wir noch weiter.

Ich freu mich über dein Feedback!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.